Ernährung ist kein Spiel!

Du hast ein Leben. Eine Chance. Lass Dich nicht täuschen.

Mein Hund Bonito war 3 Tage im Tierspital Zürich. Er hatte eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung im lebensgefährlichen Stadium. Gottseidank hat er wunderbar auf die Intensivtherapie reagiert und durfte gestern Abend sogar probehalber wieder nach Hause.

Falls Du kein Tierfreund sein solltest: das wars jetzt auch schon im Wesentlichen von Bonito. Doch will ich hier nochmals sein Beispiel nutzen, um eine enorm wichtige Warnung beim Thema Ernährung durchgeben.

Unterschätz nicht, was Du nicht sehen kannst!

Lass mich noch ganz kurz etwas ausholen: Die Ursache seiner Erkrankung ist nicht eindeutig. Generell kann man aber sagen, dass ein zu hoher Fettgehalt seiner Ernährung eine Rolle spielte.

Als ich einer Freundin darum gestern erklärte, dass, egal was kommt, sie ihm niemals mehr irgendwas anderes als sein neues Diät-Futter zu fressen geben darf, meinte sie cool: „Man kann jetzt auch übertreiben. Er ist ja nicht dick. Der mag halt auch mal ein Läckerli dazwischen.“ *

Ich war sprachlos.
Ausgerechnet sie, die von mir und meiner Arbeit im Ernährungsbereich weiss, wie vielfältig Lebensmittel den eigenen Körper beeinflussen, kommt mit dieser plumpen, oberflächlichen Aussage daher?

Schlank ist nicht gleich gesund

Darum hört auf, bei Essen nur an Euer Gewicht und Eure Figur zu denken. Beneidet nicht die schönen Schlanken, die essen und trinken können, ohne dass sie zunehmen.

Schaut sie Euch, die Schlanken, die sich hauptsächlich von Fastfood ernähren, stattdessen lieber ganz genau an: wie oft sagen Blässe, unreine Haut, dürre Haare oder brüchige Nägel, offensichtliche Stimmungs-Schwankungen und instabile Energieversorgung ganz anderes über Ihren Gesundheitszustand aus als ihre Top-Figur?

Weil Gesundheit nicht gleich Gewicht ist. Da gibt es manch schwerere Personen, die „irgendwie“ gesünder und lebendiger wirken.

Darum seid vorsichtig: Das Wenigste, was Deine Ernährung mit Dir macht, kannst Du auch sofort erkennen.

Lass Deinen Körper deshalb zwischendurch auch mal von Genussmitteln erholen. Gib ihm Pausen – auch wenn Du das vom Gewicht oder Aussehen her vielleicht nicht nötig zu haben scheinst.

Und nun wünsch ich Dir und Bonito und mir einen wunderschönen Wochenstart Richtung Frühling – auf dass wir mit der Sonne, im Wechselspiel zwischen Genuss und Leistung, einen wunderbaren Sommer erleben können 🙂

Herzlich

Lynn

*Mit dem Risiko, als Tierquälerin eingestuft zu werden: Ja: Ab und an haben auch wir, die Bonito über alles lieben, hie und da mal ein Stück Käse oder Wurst gegeben. Als erfahrene und langjährige Hundehalterin weiss ich, dass das für Tiere gar nicht gesund ist. Und obwohl ich das immer propagierte: Auch ich habe manchmal nachgegeben. Ihm trotzdem hie und da eben auch mal gerne einen kleinen Genuss ermöglicht – und diese kleinen Dinge masslos unterschätzt.
Das tut mir jetzt unsagbar Leid. Ich habe gelernt. Und freue mich, wenn wir schon bald Bonitos 15. Geburtstag feiern können – ganz ohne Hundekuchen, Speck und Käse – dafür mit viel Spielen 🙂

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: